Pflanzen Alchemie

Ätherische Öle spiegeln die Moleküle menschlicher Hormone, Enzyme und Neurotransmitter wider. Sie sind in der Lage die metabolischen, emotionalen und mentalen Prozesse im Organismus zu verbessern. Die botanische Schönheit einer Pflanze verwöhnt unsere Sinne durch ihren Anblick und durch ihren Duft; der belebend, beruhigend, erdend, oder zentrierend sein kann. Da die Haut unsere dritte Lunge ist, gelangen alle Wirkstoffe die wir zur Reinigung & Pflege benutzen direkt in den Blutkreislauf. Um toxische Belastungen zu verringern, empfiehlt es sich Kosmetika selbst herzustellen. Das ist recht einfach und macht Spaß. Ätherische Öle wirken unterschiedlich, haben jedoch gemeinsam, dass sie alle antibakteriell, antiviral und antifungal wirken. Vermischt mit der geeigneten Trägersubstanz, ersetzen sie konventionelle Produkte wie Deodorant, Zahnpasta, Gesichtsreinigung-und Pflege, u.v.m.

Um einen Termin für eine ausführliche Beratung zu vereinbaren, sende eine Mail an hello@sandrawinkens.com

Geranium:
Stellt Vertrauen her. Unterstützt bei Themen die mit dem Herzen und Vergebung zu tun haben.

Weihrauch:
Das Öl der Wahrheit. Unterstützt die Zellfunktion. Erdet und unterstützt die Meditation.

Wild Orange:
Spricht das innere Kind an. Schenkt Kreativität und Freude.

Pfefferminze:
Unterstützt die Atemwege, kühlt den Körper und hat eine entkrampfende Wirkung. Ideal bei Kopfschmerzen und zur Regulierung der Verdauung.

Whisper:
Weckt sanft die weibliche Urkraft und reguliert die Hormonproduktion. Auf die Leber aufgetragen mindert es Wut.

Lemon: 
Stärkt die Abwehrkräfte. Für ein erfrischendes Getränk, 1-2 Tropfen auf 1 Liter Wasser geben. (Nicht in Plastik) Wenn man es im Diffuser vernebelt, reinigt es die Luft. Zitrone hebt die Stimmung und fördert eine wache Geisteshaltung.

Ätherische Öle im Alltag anwenden 

BreathePeppermint

Hier kannst Du hochwertige Öle bestellen. Gerne berate ich Dich bzgl. deiner Auswahl, da Aromatherapie nur ein Aspekt ist und jedes Öl noch weitere Eigenschaften mit sich bringt.

 

“Nothing revives the past so completely as a smell that was once associated with it.”

― Vladimir Nabokov