Meine liebsten Anwendungen mit ätherischen Ölen

Oft werde ich gefragt, wie man ätherische Öle anwenden kann. Weit verbreitet ist die Annahme, es handele sich um Duftöle, die man in eine Duftlampe gibt, um einen angenehmen Duft im Raum zu kreieren. Das ist eine Möglichkeit, jedoch beziehe ich mich hier auf vollkommen reine Essenzen, die man auf die Haut auftragen und auch innerlich anwenden kann. Um die Atmosphäre zu klären, vernebelt man die Öle kalt mittels Diffuser. So bleiben alle wertvollen Wirkstoffe erhalten. Anhand von Beispielen erfährst Du in diesem Artikel, wie man die Öle ganz praktisch im Alltag für sich nutzen kann.

Ätherische Öle wirken: physisch, emotional/mental und intuitiv.

Sie verkörpern die regenerierenden, schützenden und immunstärkenden Eigenschaften von Pflanzen. Man wendet sie äußerlich auf der Haut, aromatisch im Diffuser und teilweise innerlich an.

Ein typischer Tag:

– Nach dem  Aufwachen gebe ich 2-3 Tropfen BALANCE auf jede Fußsohle und massiere das Öl ein. Es ist ein Baumöl und hat somit erdende, zentrierende Eigenschaften.

– Ich gebe mein Lieblingsöl in den Diffuser. Im Moment ist das PETITGRAIN. Dieses Öl unterstützt dabei, eigene Entscheidungen zu treffen. Insbesondere dann, wenn man sehr von der Familie und seinen Vorfahren im Denken geprägt ist. Es hilft dabei ungewollte Muster, die nicht länger dienlich sind, zu verabschieden. Es belebt die Sinne, verringert geistige Ermüdung und macht das Herz glücklich. Aufgrund seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften, wirkt es unterstützend bei Akne und kann als Deodorant zum Einsatz kommen.

– Nachdem ich meine Zunge gereinigt habe, mache ich Neti (Nasenspülung). Für das Ritual des Ölziehens verwende ich entweder Kokosöl pur, oder in Verbindung mit 2-3 Tropfen CLOVE. Nelke wirkt desinfizierend und ist ideal, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten. Es stimuliert das Immunsystem und wird über die Mundschelimhaut perfekt absorbiert.

– Wenn ich meine Immunkraft zusätzlich stärken möchte, gurgele ich mit ON*GUARD und verteile einige Tropfen auf meine Fußsohlen, im Wechsel mit OREGANO (+ Trägeröl)

– In meine Duschwanne gebe ich 3-5 Tropfen ROSMARIN. In Verbindungen mit dem warmen Wasser steigt der Dampf und Duft von Rosmarin auf. Es ist erfrischend, klärend und man fühlt sich wie im Dampfbad. Herrlich!

– Für meine Geschichtspflege habe ich mir ein Gesichtswasser aus reinem , gefilterten Wasser und einigen Tropfen GERANIUM, FRANKINCENSE und MELALEUCA gemischt. Alle Öle wirken besänftigend und entzündungshemmend. Da ich zu Unreinheiten neige, tupfe ich einige Tropfen SANDALWOOD in meine Haut, bevor ich die Feuchtigkeitspflege auftrage.

– Morgens trinke ich für gewöhnlich einen Hochija Grüntee. Manchmal einen Espresso oder auch ein warmes Wasser mit jeweils einem Tropfen GINGER und einem Tropfen LEMON.

– Für meine Yoga Praxis verteile ich je nach Bedarf CYPRESS, BASIL, LAVENDER oder YLANG*YLANG auf den Brustkorb. Gemischt mit einem Trägeröl.

– Bevor ich beginne zu arbeiten gebe ich IN*TUNE Fokusmischung auf die Pulspunkte, Stirn und Schläfen. Auch am Tag immer wieder wenn ich umfokussiert bin. VETIVER wirkt hier auch sehr gut.

 

– Wenn ich mir einen Tee für unterwegs mitnehme, gebe ich bei Kamillentee einen Tropfen BERGAMOT hinzu. Nehme ich Wasser mit, füge 1-2 Tropfen GRAPEFRUIT, LEMON, PEPPERMINT oder WILD ORANGE hinzu.

– Als Duft nehme ich zur Zeit HOPE.

 

– Zwischendurch am Tag mache ich gerne einen Anwendung mit PEPPERMINT. Toll für neue Wachheit und zur Erfrischung. Einen Tropfen in die linke Handfläche geben, Rechte Daumenspitze eintauchen und diese einige Sekunden mit dem Öl an den Gaumen drücken. Den Rest in den Handflächen verreiben. Dann die Hände vor das Gesicht halten und den Mund leicht öffnen. Durch Nase und Mund einige Male tief ein und ausatmen. Den Rest in den Nacken tupfen. Dieses Öl wirkt auch zuverlässig bei Übelkeit und Kopfschmerzen.

– Am Abend gebe ich SERENITY oder YLANG*YLANG in den Diffuser. Beide wirken beruhigend; zentrierend; erhebend, aber nicht stimulierend. Gerne lasse ich den Diffuser auch zum Einschlafen laufen. Auch fein sind  LAVENDER.  BERGAMOT oder FRANKINCENSE.

– Wenn ich abends meditiere oder Yin Yoga mache, verwende ich vorher ein Öl für eine Bauchmassage. Besonders für Frauen empfiehlt sich hier CLARY*SAGE oder GERANIUM , da diese hormonell regulierende Eigenschaften besitzen.

– Wenn ich keinen Diffuser zum Einschlafen nutze, gebe ich einige Tropfen meines Lieblingsöls auf das Kopfkissen und gebe mir eine Fußmassage mit BALANCE oder VETIVER.

Hier kannst Du deine Öle bestellen.
Hier kannst Du mir eine Nachricht senden, falls Du Fragen hast.

Buchempfehlungen:
Modern Essentials (Gibt es auch als App /englisch)
Emotions and Essential Oils
The Fragrant Mind
The Fragrant Pharmacy
The Fragrant Heavens

doTERRA BESTELLUNG Schritt für Schritt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s